Erró

lebt und arbeitet in Paris, Formentera und Bangkok
seine Werke sind in den bedeutendsten öffentlichen Sammlungen für moderne Kunst vertreten
1932 am 19. Juli geboren in Olafsvik / Island als Gudmundur Gudmundsson
1949-51 Studium an der Kunstakademie Reykjavik
1951-53 Studium an der Kunstakademie Oslo (Malerei, Fresko und Radierung)
1953/54 Studienreisen nach Spanien, Deutschland, Frankreich und Italien
1955-58 Studium an der Kunstakademie Florenz; Beschäftigung mit Mosaiken in Ravenna; Begegnung mit Jean-Jacques Lebel; erste Einzelausstellungen in Florenz, Mailand, Rom und Reykjavik
1957 achtmonatiger Aufenthalt in Israel, Wanderausstellung in Jerusalem, Tel Aviv und Haifa
1958 Umzug nach Paris
1962-66 erstes "Mècanifeste" in Venedig veröffentlicht; Beteiligung an mehreren Happenings (mit Jean-Jacques Lebel); Reise nach Russland und diverse Arbeitsaufenthalte in den USA; Filmproduktionen ("Grimaces", "Stars")
1967 aufgrund einer Klage ändert er sein Pseudonym von Ferró in Erró; Reise nach Kuba
1971 Weltreise; D.A.A.D.-Stipendium für Berlin
1972-85 Aufenthalte im Fernen Osten
1989 bedeutende Schenkung von Gemälden und dem gesamten Archiv an die Stadt Reykjavik, woraus die Erró-Sammlung des dortigen Kunstmuseums entsteht
1996-2001 Erró schafft riesige Dekorationen aus Porzellan für eine Untergrundmetrostation in Lissabon und ein Einkaufszentrum in Reykjavik; Retrospektiven des Werks in Paris und Reykjavik

Künstlerindex | Werke von Erró