Friedlaender, Johnny

1912 geboren in Pless/Oberschlesien
1921 Volksabstimmung: Flucht von Pless nach Breslau
1922-1928 Besuch des Gymnasiums in Breslau
1928 Studium an der Kunstakademie in Breslau bei Professor Otto Müller und später Carla Mense
1930 mit 18 Jahren Übersiedlung nach Dresden, erste Ausstellungen
1933 Verhaftung und Internierung in einem Konzentrationslager, Entlassung im Dezember 1933
1935-1936 Emigration in die CSSR, lässt sich in Moravske Ostrava nieder, gelangt über Österreich, Schweiz, Frankreich und Belgien nach Den Haag, Ausstellung mit Radierungen und Aquarellen in Den Haag
1937 lässt sich als politischer Flüchtling in Paris nieder
1939-43 Internierung als politischer Flüchling in verschiedenen Lagern
1945 Rückkehr nach Paris, Wiederaufnahme einer freien künstlerischen Tätigkeit
1949 erste Ausstellung in Paris
1950 wird als Franzose eingebürgert
1969 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse
1970-1991 zahlreiche internationale Einzelausstellungen in Galerien und Museen
1992 gestorben in Paris

Künstlerindex | Werke von Friedlaender, Johnny