Sitte, Willi

1921 geboren in Kratzau/Tschechoslowakei
1936 - 1939 Besuch der Kunstschule des nordböhmischen Gewerbemuseums Reichenberg
1940 Studium an der Meisterschule für Malerei in Kronenburg/Eifel
1947 Übersiedlung nach Halle/Sachsen, wo er der SED beitritt
1951 - 1986 Dozent an der späteren Hochschule für Industrielle Formgestaltung in Halle
1959 wird Sitte dort zum Professor ernannt
1970 - 1988 Vizepräsident des Verbandes Bildender Künstler der DDR (VBK)
1972 zum Direktor der Sektion Bildende und Angewandte Kunst der Hochschule berufen
1976 Abgeordneter des Kulturbundes in der Volkskammer
1979 Verleihung des Nationalpreises I. Klasse der DDR
1986 - 1989 Mitglied des Zentralkomitees der SED
1988 Wahl zum Ehrenpräsidenten des Verbandes Bildender Künstler der DDR
1989 gibt Sitte diese Ehrung zurück und beendet jegliche Tätigkeit in dem sich auflösenden Verband

Künstlerindex | Werke von Sitte, Willi